Freitag, 12. November 2010

Die Oldie kann es noch

Ja, nach einiger Übung haben wir uns wieder aneinander gewöhnt, meine alte Kamera, auch eine Ricoh wie die neue, und ich. Dieses Foto enstand noch vor dem großen Sturm mit dem charmanten Namen "Carmen", ich denke mal, nun sind alle Birnenblätter abgeweht. Jedesmal wieder aufs Neue staune ich, wie schön sich die Birnenblätter verfärben.

Auf unserem Balkon stand noch eine fast vergessene Tomatenpflanze, da gab es doch tatsächlich noch diese Früchte.

Inzwischen noch etwas rötlicher geworden, ehrlich, ganz ohne Witze erzählen. Sie werden wohl in der nächsten Tomatensoße landen.
Nach Carmen sah es wüst aus, die Bäume leer, der Boden bedeckt.

Da wir sehr viele Haselnussbäume haben, bin ich sehr dankbar, wenn der Wind mir hilft bei der Beseitigung der Blätter, er verteilt sie auf Strassenlänge. Wer sich im Sommer am Grünen erfreut, muß im Herbst auch das Gelb ertragen, auch wenn es bei ihm direkt vor der Haustüre liegen bleibt. Ich kann es nicht ändern, oder?

Die rosa Geranie, direkt am Eingang, hat Sturm und erste Fröste gut überstanden, so leuchtet sie immer noch.

Im Garten entdeckte ich noch eine Heidelibelle, wir schreiben November. Sie genoss die Sonne die wir am Anfang dieser Woche noch immer hatten.

Ein Marienkäfer suchte sich auf einem Salbeiblatt, es ist der Wollige Salbei, den letzten Sonnenstrahl aus, um dort ein wenig zu verweilen.


An meinem Phlox gab es noch ein paar zarte Blüten, duften tun sie leider nicht mehr arg.

Neulich war ich bei Balou zum Herbstabschlußessen eingeladen, da bin ich ganz schnell kreativ geworden und habe diesen Herbstkranz gewunden, klingt doch edel?

Zum Abschluß meiner Oldievorstellung ein Stimmungsbild vom Baggersee, entstanden zwischen Breisach und Ihringen.

(Anklicken nicht vergessen)

Wie seid ihr so drauf? Laufen bei euch schon Vorbereitungen für die große Plätzchenbackaktion?
Bei uns werden Nüsse geknackt für die Linzertorten und alle Zutaten schon mal geordert.
Ein schönes Wochenende euch allen. Jetzt kommt ja die Zeit der besinnlichen Stunden und der Kerzen mit viel guter Musik, ich geniesse diese Stunden.

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
dein Kranz ist wirklich sehr schön, an sowas habe ich mich noch nie versucht. Über Weihnachtsplätzchen habe ich auch gerade nachgedacht. Ich backe ja sehr wenig und wenn, dann auch nur ganz kurz vor Weihnachten. Aber in diesem Jahr habe ich auch noch nichts gekauft. Während in den früheren Jahren bei mir im November schon mal das eine oder andere Lebkuchenpäckchen im Einkaufswagen gelandet ist, habe ich mich bisher zurück gehalten. Und so soll es bleiben bis zum 1.Advent. Schließlich finde ich diesen ganzen Weihnachtsrummel und die Deko schon ab Oktober total nervig. Da sollte ich dann auch konsequent sein und vor Dezember kein Weihnachtsgebäck essen, denk ich mir. Was nicht heißt, dass ich komplett auf Süßes verzichte ;-)
Lieben Gruß
Elke

Bella hastlos hat gesagt…

Ne Libelle im November - das habe ich noch nie gesehen.
Die Tomaten habe ich ohne Brille als Ostereier angesehen.

Hat der Sturm bei euch gewütet? Hier war es erträglich. Keine Schäden zu verzeichnen.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende

bElla

Babara hat gesagt…

Dein Herbstkranz ist wunderschön und sieht wirklich edel aus! Du hast noch eine Tomate im November ernten können und ich sogar noch eine kleine Walderdbeere, die sich wahrscheinlich in der Jahreszeit verirrt hat!
Liebe Grüsse,
Barbara

Lernen-Wissen hat gesagt…

Und jetzt ist es soweit; heute gab es den ersten Schnee bei uns.