Dienstag, 28. April 2009

Jeden Tag wird es bunter

Nun blühen bei uns überall die wunderschönen Lilien, an den Rebböschungen und bei uns im Garten.


Der Große Wiesenknopf/Sanguisorba officinalis L, dem es im letzten Jahr nicht so besonders gut in unserem Garten gefiel, blüht nun um so schöner.


Seltsame Raupen überschütten unseren Rasen und die Haselnußsträucher, woher stammen sie?

Sehen doch urig aus, die Walnußwürste, die zuhauf auf der Erde liegen.

Während ich noch mit den Walnußwürsten beschäftigt war, hörte ich ein starkes Summen und Brummen, was mag das sein dachte ich und ging der Sache nach. Zu meiner Überraschung entdeckte ich auf einer Löwenzahnblüte diese zwei "Hummeln" wie ich glaubte.

Ich war ihrem Mimikry auf den Leim gegangen, es sind nämlich Fliegen im Hummelgewand.

Schon perfekt, wie man sehen kann.

Bei einem kleinen Radausflug zum Eidechsenpfädle, gab es auch allerhand zu sehen, dieser Dolden- Milchstern/Ornithogalum umbellatum L. z.B. der mir immer wieder gut gefällt.


Auch die Reben sind gewaltig gewachsen, sie werden auch bald blühen. Somit liegen sie wieder im richtigen Zeitfenster, nachdem der Frühling so lange auf sich warten lies.


Raffiniert zwischen den alten, verholzten Weinrebenranken, hat jemand seinen Kokon gewoben, ich vermute eine Wespenart, eventuell eine Brackwespe.



Nun ein Foto, auf dem man etwas finden kann, wenn man genau hinschaut.

Einfach anklicken dann findet man das Tierchen, was ich eigentlich auch finden wollte.
(Alle Fotos sind zum Anklicken)

Nämlich dieses hier:
Ja, diese Eidechse ist wohl mit knapper Mühe einem Verfolger entkommen.

Während die erste Generation Löwenzahnblüten den Höhepunkt ihrer Schönheit überschritten haben und nun so aussehen,

machen sich andere Blüten gerade daran, sich ganz der Sonne hinzugeben, wie dieser Holunder.

Im Augenblick macht die Frühlingswärme bei uns eine kurze Pause, es ist kälter geworden.
Meinen Tomaten geht es bisher immer nocht gut, große Wachstumssprünge haben sie nicht gemacht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, bei uns wird es auch jeden Tag bunter und ich bin überrascht, was da alles doch den harten langen Winter überlebt hat. Es kommen natürlich noch die entsprechenden Fotos. Nur kann ich nicht mit so schönen Eidechsen auf der Mauer oder mit diesen herrlichen "Scheinhummeln" aufwarten. Du hast eben den Blick auf die Dinge weiterhin und dafür sage ich tausend Dank. Habe sie alle angeklickt und Deinen Tomaten wünsche ich natürlich wieder etwas wärmeres Wetter.
Wuff von Aiko und LG
Annemarie

Frau G hat gesagt…

Hallo Edith,
Fliegen im Hummelgewand? Ist mir neu. Bei Dir kann man ja glatt seinen Bilogie-Unterricht auffrischen.
LG Gaby

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith, das war wieder ein schöner Spaziergang mit Dir, wie ich sie liebe. Das Fernsehteam ist seit ein paar Stunden weg und ich habe wieder mehr Zeit. Aber verraten hatte ich das schon in meinem Rom-Post, allerdings wusste ich es selber erst seit letztem Donnerstag. Ich bin ja gespannt, was vom stundenlangen Dreh letztlich übrigbleibt.
Dir und GG ganz liebe Grüsse, Mail folgt, oder wir telenieren! Wurzerl

GRUENZEUX hat gesagt…

...eine schöne naturwanderung und du hast tatsächlich eidechsen! In unseren Trockenmauer haben sich noch keine eingefunden, obwohl wir mietfreies Wohnen anbieten würden :-).

Viele Grüße
gruenzeux

Charly hat gesagt…

Wuff,
danke liebe Edith - jetzt weiß ich endlich, das Fliegen im Winter einen Pelz tragen! Echt klasse Foto!!!
LG Charly

Susanna hat gesagt…

Wie immer ein interessanter Spaziergang mit dir. Diese Schein-Hummel habe ich auch schön öfter beobachtet. Im Moment faszinieren mich allerdings die Hornissen. Ich glaube es ist eine Königin die ich in letzter Zeit öfter um meinen Kopf brummen sah. Ich kenne mich da allerdings nicht so aus aber wie eine normale Hornisse sieht sie irgendwie nicht aus sie kommt mir größer und pelziger vor. ach ja und vor allem lauter.

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
ich hab's gefunden, das Eidechsle. War aber auch nicht schwer. Ich staune immer, was du so alles siehst, und - um wieviel weiter eigentlich die Pflanzen dort schon sind. Meine Tomaten allerdings, die halten es jetzt auch nicht mehr lange aus, das Tomatenhaus habe ich schon aufgestellt. Die Gurken musste ich bereits unter Tunnel pflanzen, keine Ahnung, ob das gut geht! Lieben Gruss, Brigitte

Akaleia hat gesagt…

Liebe Edith,
Du schaust schon genau hin - das ist großartig!
Da hast Du uns auf einen schönen Spaziergang mitgenommen.
LG
Birgit

Barbara hat gesagt…

Ich hab's gesehen, das kleine vorwitzige Eidechslein...sah nur das Köpfchen. Fliegen die sich "verkleiden", auch wieder etwas NEues für mich und spannend wie immer.
Liebe Grüsse, Barbara

Bek hat gesagt…

Toll, was dir immer vor die Linse kommt:) Meine Lilien brauchn noch ein paar Tage, die Bluetenansaetze kannn man schon sehen. Schoen, dass es bei euch soviele Eidechsen gibt. Die haette ich auch gerne:)
LG, Bek