Mittwoch, 22. April 2009

Blitzbesuch im Norden

Wir mußten wegen einer Familienangelegenheit ganz rasch in den Norden fahren. Um es ganz genau zu sagen, nach Brake/Unterweser. Oft sind wir nicht dort oben, aber wenn, dann gefällt es mir auch wieder ganz gut, besonders wenn das Wetter gut ist.

Solche Blicke z.B. gefallen mir , der Blick in's fast Unendliche. Das strahlt so eine Ruhe aus, so ist es auch Ruhe, Stille, Weserrauschen.


Da wächst das Reet, oder auch Schilf genannt, mit denen wieder mehr Häuser gedeckt werden.

Leider gibt es nur wenige Dachdecker, die das alte Handwerk noch beherrschen. Bei steigender Nachfrage, wird sich das wohl auch ändern müssen.

An diesen Pferdchen konnte ich nicht vorbei gehen, sie waren einfach zu süß. Bei der Gelegenheit kann man auch noch ein wenig mehr vom Reetdach sehen.

Besonders faszinierend aber immer wieder der Blick auf die Weser, hier ist sie auch besonders breit. Ein reger Fährbetrieb herrscht an dieser Stelle, man kann in Minuten auf die andere Seite wechseln und hat da wieder ganz andere Eindrücke, Sandstrand und etwas Wald.

Auf dieser Fähre habe ich auch schon oft die Ufer gewechselt, mit dem Fahrrad natürlich, so gehört sich das als Naturwanderer.

Vielen, vielen Schafen und Schäfchen begegnet man hier. Da es ja gerade Frühling ist, gab es auch viele kleine Lämmer, die dem Osterlammschmaus entkommen sind, ein Glück.

Dies Dreiergespann war ein besonderer Farbtupfer, wie wohl der Vater dazu aussieht?


Meine Schwester hatte im Garten eine sehr interessante Katze stehen, ein richtiger Hingucker.

Wieder in Ihringen, mußte ich doch gleich schauen, was hat sich inzwischen alles getan hier im Garten und im Kaiserstuhl. Es ist alles explodiert, ich habe nur gestaunt, wir waren nur drei Tage fort.
Diese Smaragdeidechse suchte sich gerade ein warmes Sonnenplätzchen. Zuvor blieb sie stehen um mich, den Eindringling, ausgiebig zu mustern.


Die Farbenpracht im Garten nimmt immer mehr zu.


Das regt natürlich auch die Schmetterlinge an, für Nachwuchs zu sorgen, hier zwei Kohlweißlinge.

Da bei mir im Garten ja kein Gift gespritzt wird, habe ich auch von ihnen einige Exemplare fliegen. Für manche Menschen sind sie nur Ungeziefer, ich finde sie hübsch, darum fotografiere ich sie immer wieder gerne.

Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Hallo Edith,
Schmetterlinge verkörpern für mich Leichtigkeit, Eleganz, einfach freude am Leben.
Ja, man hört förmlich die Natur explodieren. Jeden Tag eine neuer farblicher Hingucker.
LG von Gaby

Akaleia hat gesagt…

Was ein Unterschied von der Vegetation im Nord-Süd Gefälle....
Ich beneide dich um die Smaragdeidechsen...wir haben ganz normale Zauneidechsen an der Naturmauer - aber diese Art ist einfach bezaubernd.
Bei mir tummeln sich die Kohlweisslinge mit Vorliebe auf dem Lavendel.
LG
Birgit

Brigitte hat gesagt…

Das ist ja auch eine schöne Gegend! Halt auf ihre Art. Aber, es wäre doch öde, würde es überall gleich aussehen. Die Pferdchen hätte ich auch streicheln müssen und nie im Leben wollte ich je so ein Lämmchen verspeisen! Lieben Gruss zum WE, Brigitte

Romy hat gesagt…

Hallo Edith,

möchte mich ganz herzlich für deine lieben Grüße bedanken.

Deine Bilder und Berichte sind wieder einmal sehr interessant und auch zauberhaft.

In der Hoffnung, es geht dir gut, sende ich sonnige Grüße aus Schweden

*R*

Bek hat gesagt…

Der Ausflug ist ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe Wasser! Deine Wiese gefaellt mir ausgesprochen gut:) Bei mir waechst leider nur der Loewenzahn. Keine Gaensebluemchen. Diese Smaragdeidechse ist ja eine Farbenpracht!! Schoen, die im eigenen Garten zu sehen.
LG, Bek

frieda hat gesagt…

Wiedermal tolle Bilder! Hier an der Elbe sieht's so ähnlich aus wie an der Weser.
Die leuchtende Eidechse aus dem Süden ist ja wirklich klasse! So was gibt's da??? *staun*