Sonntag, 6. Mai 2012

Der Mai macht ....

...... alles bunter. In den letzten Tagen war es ja nicht so heiß, nachdem wir schon wieder so verwöhnt waren.

Es spriesst und grünt überall, das darf wohl jeder beobachten. Üppig stehem meine Akelei da und erfreuen mich jeden Tag. So mancher Strauss ist schon in die Nachbarschaft gegangen, denn sie blühen ja nicht so lange, da soll man die Freude teilen.
Täglich bin ich mit der Kamera im Garten und täglich finde ich etwas, das ich hier gerne zeigen will.

Was mag das sein??? Eine Blume, die sich öffnen will? Oder eine Kralle von einem Insekt? Hier folgt die Auflösung:

Hättet ihr das gedacht? Es ist eine Fliege, sie gehört in die Familie der Tachina, genauer Name /Tachina fera.
Erkennt man den Ausschnitt?

Frühlingsgefühle in der Tierwelt sieht man nun häufiger, meine vom Winterschlaf erwachten Igel vollführen seit ein paar Tagen folgendess Ritual. Erst fressen sie gemeinsam, dann umkreist das Männchen das Weibchen und wartet auf einen passendesn Moment. Aber wann ist der passende Moment?? Dann, so fand ich es in unserem Igelbuch, wenn das Weibchen ihre Stacheln flach an den Körper legt und es dem Männchen bequemer macht, na denn. Ob wir wohl auch noch den Nachwuchs hier bei uns bestaunen dürfen, wir hoffen es sehr.

Auf die Spitze treiben es allerdings die Soldatenkäfer/Cantaris fusca, sie betreiben den sogenannten  "Dreiersprung", ob der erfolgreicher ist?? Die folgenden Monate werden es zeigen.

So ganz zufällig fand ich an einer Hauswand beim Nachbarn diese Eule, ich denke es ist eine:
Nein, ich habe nicht recht. Soeben habe ich den richtigen Namen des "Bärenspanners"( nicht Eule ) erfahren.
Es ist der Zimtbär/Phragmatobia fulginosa, jetzt stimmt es.

Am PC sah ich, sie war gerade dabei Eier zu legen. Schnell schnappte ich meine Kamera, um erneut ein Foto zu machen, da war sie fort. Ich suchte ganz genau die Wand ab und fand dann dies:

Das Gelege, ich zählte 27 Eier, von denen hoffentlich einige schlüpfen werden. Allerdings fand ich den Eiablageplatz seltsam, aber die Eule wird es besser wissen.

Tod und Leben liegen ja oft beieinander, während das eine Tier Leben schaffen will, lässt ein anderes sein Leben, um den Hunger eines anderen zu stillen.

Wobei nicht immer der Stärkere auch der Sieger ist, wie hier bewiesen, eine Krabbenspinne/die Veränderliche - Misumena vatia, die in diesem Fall als Sieger hervortritt.

Die Biene hingegen ergötzt sich an dem, was der Mai zu bieten hat, von Gefahr im Moment keine Spur.


Obwohl Gefahr von überall drohen kann. Diese Fliege gehört zu den Raubenfliegen, sie streift auch durch unseren Garten, wie ihre Beute aussieht, habe ich noch nicht ausmachen können.


Das war ein kleiner Maieinblick überwiegend aus meinem Garten. Eine schöne Woche allen Lesern.
Als nächstes werde ich wohl Fotos von Orchideen und dem Diptam zeigen, denn für beides naht die Zeit.

Kommentare:

Susi hat gesagt…

Tolle Bilder :). Hoffentlich scheint bald wieder die Sonne, nachdem es ja zurzeit oft regnet :(

blumenfee57 hat gesagt…

Deine Fotos von den Insekten sind wirklich wunderbar. Da musst Du schon ein waches Auge haben, um die kleien Krabbeltiere zu erspäen.

Die schöne Akelei fängt jetzt in meinem Garten auch an zu blühen, der Mai ist eben der "Wonnemonat."
LG Charlotte.

Silas hat gesagt…

Wuff Edith,
die Krabbenspinne sieht echt böse aus. Sitzt sie in den Krabben, die mein Herrchen immer futtert?? Dann muss er aufpassen.
LG Silas
PS: wir hatten stolze 16° heute - für uns sehr warm

Anonym hat gesagt…

Pretty! This has been a really wonderful article.
Thank you for providing these details.

Also visit my weblog - myip download