Mittwoch, 22. Juni 2011

Könnt ihr euch ....

....erinnern, ich hatte am 6.Juli 2010 einen Post einer seltsamen Begegnung mit einer " Delta ", einer Wespenart, die zu den Lehmwespen gehört, gezeigt. Hier nochmal zur Erinnerung:

Hier war sie gerade dabei, bei meiner Nachbarin unterm Fenstersims einen Kokon zu bauen. Als er dann fertig war, sah er so aus:

Sie brachte dann ins Innere eine Raupe ein, aber da hatte ich dummerweise keine Kamera dabei, ich ärgere mich heute noch. Anschliessend verklebte sie die einzelnen Zellen zu einem riesigen Bau zusammen.
Ich war gespannt wie lange es dauert, bis der sich öffnet. So ab April habe ich fast täglich danach geschaut. Erst Mitte Mai sah ich oben ein Loch, also war der Schlupf ausgeflogen, wahrscheinlich in der Dämmerung. Da meinte ich, ich mache das Gebilde auf und schaue mir das Innenleben an. Gesagt getan, vorsichtig löste ich den Bau von der Wand und stellte fest, eine Bewohnerin lag noch in einer Zelle. Was nun??? Vorsichtig nahm ich alles mit in meinen Garten, legte den Bau in einen Tontopf:

Deckte ihn mit einem Blatt ab, legte ein Stöckchen drüber und stellte das Ganze in den Schatten.
Jeden Tag schaute ich, wie es der fast ausgewachsenen Wespe ging. Am 14. Tag war sie nicht mehr da, so hinterliess sie den Kokon:

Jede Zelle war mit einer pergamentähnlichen Schicht ausgepolstert. Unten links im Bild liegen Kotreste, die vom Verzehr der eingeführten Raupe stammten, die Wespen hatten das Nahrungsangebot der Mama angenommen.
Ob ich wohl in diesem Sommer wieder so ein Erlebnis haben werde? Ich werde meine Augen offen halten, die Wand der Nachbarin bietet ideale Möglichkeiten für einen neuen Bau, unter einem Fenstersims, nicht einsehbar für jedermann, kann die Brut sich in aller Ruhe entfalten.

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Toll beobachtet und fotografiert. Diese einzelnen Behausungen sehen zu Beginn ja aus wie kleine Krüge. Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Danke für's Zeigen und Erklären.
Lieben Gruß
Elke

Herz-und-Leben hat gesagt…

Phantastisch! Diesees Glück muß man erst einmal haben! Aber ob es sich wiederholt? Ich wünsch' es Dir jedenfalls, das und viele andere schöne Naturerlebnisse.

Ganz herzlich und ein schönes Wochenende
Sara

PS: Ja, das dachte ich übrigens auch, wie kleine Krüge oder Amphoren. Zu schön! Da mögen manche naturnahen Völker diesen Tierchen da etwas nachempfunden haben ...