Donnerstag, 20. August 2009

Sie tanzen nur einen Sommer

Weil sie nur einen Sommer lang tanzen, möchte ich ihnen einen Post widmen, meinen Schmetterlingen.

(Anklicken nicht vergessen)
Ein Heidespanner/Ematurga atomaria hält sich gerne im Grasgebiet auf, aber auch gerne im Heideland und Moorgebieten.

Überall häufig schweben die Bläulinge im Sommerwind, schnell sind sie und quirlig.


Manche lieben sie ja garnicht, die Kohlweißlinge/Pieris brassicae, sehen in ihnen nur die Schädlinge, auch sie sehen doch schön aus??


Ähnlichkeit mit dem Kohlweißling hat dieser Grünader-Weißling/Pieris napae.



Ein besonders hübsches Ochsenauge/Maniola jurtina, vielleicht frisch geschlüpft, ergötzt sich gerade an Kamille, schätze ich mal.



Wenn er die Flügel geöffnet hat, dann kann man ihn super sehen, klappt er sie allerdings zu und setzt er sich noch an eine Lösswand, dann erkennt man ihn nicht so schnell, den Mauerfuchs/Lasiommata megera.


Der Admiral/Vanessa atalanta sieht einfach edel aus, er gehört auch zu den Edelfaltern.

Hier ist es mir noch gelungen, ein Admiralsei zu finden und zu fotografieren. Es hat die Größe eines Stecknadelkopfes.

In diesem Jahr ist sie mir zum ersten Mal begegnet, die Messingeule/Diachrysia chrysitis und dies in meinem Garten, ich brauchte nicht lange suchen.



Die Begegnung mit der Zackeneule/Scoliopteryx libatrix an der Hauswand unserer Nachbarin, war ebenfalls neu für mich.


Ganz genau weiß ich es nicht, aber ich schätze mal, dies ist ein Dickkopffalter.


Den Windenschwärmer/Aggrius convolvuli findet man eher in der Dämmerung, tagsüber ruht er meist an Baumstämmen oder Felswänden, ich fand ihn im Rebgelände. Dass er auch noch seine Flügel öffnete, war eine besonders nette Geste von ihm.

Wo er sich hinsetzt, da fällt er auf, der Kleine Feuerfalter/Lycaena phlaeas. Weil er so leuchtet, trägt er ja auch den Namen zu Recht.


Es gäbe ja noch so viele, viele Schmetterlinge die ich zeigen könnte, aber ich bleibe mal bei dieser kleinen Auswahl. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude an den bunten "Sommervögeln" wie ich, nutzt den Sommer und schaut ihnen zu, denn sie tanzen nur einen Sommer.....

Sommer ist das Stichwort, da muß ich noch einen Nachtrag machen. Heute soll der wärmste Tag sein, wie der in Ihringen, dem wärmsten Ort Deutschlands aussah, soll nun belegt werden.

Bild Nr.1 zeigt das Thermometer im Schatten ca um 18.00 h:


Gleiche Uhrzeit allerdings in voller Sonne:

Und was macht man dann??? Abwarten und Eis essen im Schatten, oder was macht ihr so?

Kommentare:

Geli hat gesagt…

...wunderbar Edith, ich beneide dich nicht nur um deine schönen Touren, deine tollen Dinge die du findest, sondern auch um deine gesunden Augen, die sowas sehen/finden/erkennen...ich würde es einfach übersehen...aber ich habe dich und erfreue mich hier...danke dir und einen schönen Tag noch wünscht die Geli

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
ja - aber was sie dabei alles erleben bzw. auch durchmachen ist ein Wunder - diese Vielfalt - alleine von Dir beobachtet - wobei es die einzelnen in Großaufnahme mit jedem Schönheitswettbewerb aufnehmen könnten. Die Natur ist unsere eigentlicher Meisterin! Danke und das mit dem Ei - irre - wie gesagt, was Du immer findest???
Wuff und LG
Aiko

Charly hat gesagt…

Wuff Edith,
da ist es ja ganz schön warm bei Euch!
Aber tröstet euch, ich habe zwar das Wasser in meiner Nähe aber gar nicht so viele verschiedene Schmetterlinge wie ihr.
LG Charly

Anke hat gesagt…

Liebe Edith,

ich liebe Deine Schmetterlinge und Deine schönen Berichte über sie.

Deine Fotos sind wieder einmalig schön, und ich komme Dich und Deine Schmetterlinge sehr gerne besuchen.

Liebe Grüße
von Anke

Frau G hat gesagt…

Am Hafen sitzen, Musik hören mit einem Glas Rotwein und einfach diesen tollen warmen Tag genießen.

Brigitte hat gesagt…

Lehrreicher Bericht in großer Vielfältigkeit!! LG, Brigitte

Barbara hat gesagt…

Immer wieder staune ich, liebe Edith! Du gehst hinaus und siehst jeweils immer etwas Spezielles, benennst es und hältst es fest für uns. Einfach grossartig. Danke wieder einmal für die schönen Aufnahmen.
Liebe Grüsse, Barbara