Mittwoch, 22. Juli 2009

Wieder mal ins Elsass

Am Sonntag waren wir mit Freunden im Elsass, genau gesagt in Egiusheim. Wir wollten dort zu den drei Burgzinnen wandern, was garnicht so einfach war, wir haben es aber geschafft.

Egiusheim ist ein wunderbares Städtchen, verträumt, verspielt einfach erholsam, wenn.... Ja wenn es nicht sooo viele Touris dort geben würde, (uns eingeschlossen) die immer irgendwo ins Foto laufen. Ein paar Fotos möchte ich euch vorstellen, ich habe versucht, möglichst wenig Leute auf die Fotos zu bekommen.


(einfach anklicken)

Zum Glück dürfen da keine Autos durchfahren, das gäbe ein Chaos.

Ein hübsches Plätzchen so unterhalb der Kirche. Wahrscheinlich ist dort am Werktag ein Markt.

Blumenschmuck ist im Elsass ein "Muß", er wird sogar von den Kommunen finanziell unterstützt. Es gibt da richtige Wettbewerbe, die Ortschaften bekommen am Ortseingang ein Schild, auf dem steht: "Village fleuri" und erhält statt Sterne, Blumen, entweder eine, zwei oder mehr. Natürlich ist man sehr rührig dabei, um möglichst viele Blumen zu erhaschen. Uns Touris freut das sehr und man weiß nicht, was soll ich alles knipsen??
Ein kleiner Ausschnitt von originellen Einfällen.

Wer durch soviel Blumenschmuck den Weg ins Haus betritt, der kann doch nur angenehm überrascht sein, oder? In diesem Haus gibt es Ferienwohnungen, sicherlich mit Wohlfühl-Garantie.

Beim Besteigen dieser Treppe wird man sicherlich erst mal eine Duftprobe nehmen, bevor man weitergeht.

Ich bin ein Fan von alten Schildern, im Elsass gibt es sehr viele und sehr lustige. Da wäre zunächst ein uraltes Thermometer an einer ebenso uralten Apotheke.

Links sind die Grade in Celsius, rechts in Fahrenheit, hier ein Ausschnitt:

Da kann man sogar noch sein Schulfranzösisch aufbessern.

Was hier vertrieben wird, braucht keine Erklärung.

Herzallerliebst schauen die Zwei von oben auf das Geschehen unten auf der Strasse.

Sie tragen gemeinsam die typischen elsässischen Produkte, Wein und Baguette, ich denke, unten im Korb gibt es auch noch den Münsterkäse.

Hier braucht man auch nicht lange überlegen, hier wird der Wein " getrottet", die Minitrotte zeigt es an.

Ein Besuch im Elsass ist immer wie Urlaub für mich, anderes Land, andere Atmophäre einfach entspannend. Wer mal den Weg zu mir finden sollte, herzliche Einladung, (Astrantia, du warst sooo nah) mit dem gehe ich auch gerne ins Elsass.


Auch typisch fürs Elsass sind die Storchennester, man findet sie in jedem Ort, auf jedem Kirchturm. In Egiusheim natürlich auch.

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Oh sind das wunderschöne Bilder, diesen vielen bunten Blumentöpfe sind einfach wunderbar.

Blumige Grüße
von Anke

Bek hat gesagt…

Schoen ist es dort. Ja, so ist es mit den Touristen:) Selbst moechte man alles fotografieren nur moechte man keinen Gleichgesinnten begegnen;)
LG, Bek

Iris hat gesagt…

Sehr romantisch wirken Deine Impressionen aus Egiusheim. Und die Straßenschilder sind echt 'ne Wucht. Vermutlich sind sie antik, oder?
Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche,
Iris

P.S.: Die Rubrik Pflanzenportraits gibt's in meinem MeOnly-Blog nicht mehr. Die wurde kürzlich in ein anderes Blog ausgelagert...

Susanna hat gesagt…

Egiusheim, Kaysersberg, Strasbourg, Obernai, Ribeauville und wie sie alle heißen …..
Soll ich mal ein bisschen böse sein?
Ehrlich gesagt diejenigen die näher am Europapark wohnen die können auch dort hin gehen macht nämlich keinen unterschied. Außer das man dort gleich noch andere europäische ziele an einem Tag besuchen kann.
Ich darf das schreiben wohne ja schließlich schon 26 Jahre im Elsass. Unser Dorf hat 4 Blumen aber leider kein Fachwerk also nichts mit Touris und Abzoge, schade sonst würde ich mir sicher auch was einfallen lassen um dabei mitzumachen. man/Frau muss ja schließlich sehen wo sie bleibt:-)

Frau G hat gesagt…

Wunderschöne Bilder. So hat man, dank Deiner Fotos, auch eine Urlaubstour am PC.
LG Gaby

Naturwanderer hat gesagt…

@ Susanna, nun machst du mich aber neugierig, wo wohnst du denn? Vielleicht war ich da ja auch schon. Ich stimme dir zu, die Ortschaften ähneln sich ziemlich, wir waren ja hauptsächlich wegen der Wanderrei dort,mußt also nicht böse sein. Man muß nun mal durch den Ort, um auf die Burgzinnen zu klettern. Im übrigen wohne ich in Ihringen, nicht am Europapark. Darfst gerne mal zu mir kommen, ich zeige dir gerne mal den Kaiserstuhl.
Liebe Grüße
von Edith

Momo and Pinot hat gesagt…

We saw your thumbnail on Aiko's blog... (Your beautiful photo caught our attention!) Wow, there are so many nice places. We'd love to visit these places one day.

Momo & Pinot

Charly hat gesagt…

Wuff Edith,
ihr habt immer so schöne viele alte Häuser! Sowas bekommt hund hier selten zu sehen - außer halt übers Netz bei dir ;-)
LG Charly

Brigitte hat gesagt…

Auch, wenn man in der eigenen Umgebung genügend findet, ab und zu ist ein Tapetenwechsel sehr angenehm und man sieht einiges, was man so zuhause nicht sehen würde. Ein Fan von alten Schildern bin ich auch, und hab wirklich ständig den Blick darauf. Ja, die Touris, wir haben auch viele hier. Aber, ich denke mir immer, die Leute wollen sich halt auch ein wenig umsehen. Und wenn wir woanders sind, dann sind wir ja auch immer welche.

Lieben Gruss und eine gute neue Woche, Brigitte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, es ist einfach herrlich und wenn Du es wissen willst: Frauchen liebt diese Bildertour von Dir - sie erinnert sich an ihre Reise vor Jahren - auch in vielen kleine Orte und dann dieses Rotfachwerk - sieht alles so märchenhaft aus. Die Blumen sind Tradition dort - aber nicht überall zu finden. Hast wieder einfach nur schöne und sehenswerte Motive gezeigt. Danke für das "Mitnehmen" - wie Du siehst geht in Toronto auch der Edithstern auf - es ist aber auch so interessant - ich wuffe liebe Grüße und hoffentlich bist Du auch bald mal Gast in Frauchens Gartenhaus. Tee - oder Kaffee? Was wäre Dir lieber??
Wuff und LG
Aiko