Sonntag, 12. Juli 2009

Wie sie rennt.....

.... die Zeit, schon wieder eine Woche vergangen und ich bin nicht dazu gekommen, mein Bloggertagebuch zu bearbeiten. Es gibt natürlich viel zu berichten, ich fange mal bei mir im Garten an.

Das sind sie nun, meine ersten reifen, selbstgezogenen Tomaten. Vom Samenkorn zur reifen Frucht, dass ich mich freue, kann man verstehen.
Vor einigen Wochen hatte ich mal von einem Spaziergang einige dicke Lössbrocken mitgebracht und sie bei mir im Garten hingestellt. Der Löss wird gerne zum Sonnenbaden diverser Insekten angenommen, hier eine Biene.


Ich würde mich sehr freuen, wenn kleine Wildbienen dort auch ihre Brutnester bohren würden, oder sogar Lehmwespen ihre kunstvollen Eingänge zu den Nestern bauen würden, das muß ich wohl abwarten, vielleicht klappt es.

Beliebteste Futterpflanze in meinem Garten ist z.Zt. die wilde Möhre, immer tummeln sich die verschiedensten Insekten darauf herum, hier ein Schmalbock und den schon oft gezeigten Bienenkäfer.


Viele Schmalböcke grasen richtig in der Möhre herum, kommen sie sich zu nahe, klettern sie oft einfach übereinander vorbei.
So einen beladenen Bienenkäfer habe ich bislang auch noch nie gesehen, so voller Pollen, wo der wohl war?
Exotisch anmutend wirkte dieser Grashüpfer auf mich, er leuchtete richtig kräftig rot auf dem grünen Blatt.
Diese zart anmutende Stockrose ist neu in meinem Garten. Durch das Sonnenlicht wirkt sie so zerbrechlich, aber sehr apart.

Eng, an einen Stängel gepresst, saß diese Eule, ich denke es ist eine, leider habe ich noch nicht ihren Namen ausfindig machen können.

Ja und dann traute ich meinen Augen nicht so recht, ein Winzling auf der Schafgarbe drehte sich flink im Kreise herum. Man konnte ihn kaum mit bloßem Auge ausmachen, er war nicht größer als 3 mm, das mußte ich doch näher sehen. So machte ich dieses Foto und war total überrascht als ich auf dem Bildschirm dann dies sah:Wunderschöne bunte Flügel, spitzes Hinterteil und dann diese Augen, ich war begeistert. Natürlich will ich nun wissen, wie das Tierchen heißt und werde es gleich ins "Forum für Naturfragen" stellen.

Ja und dann war ich wieder mit Kindergartengruppen unterwegs, hier auf dem Weg in die Reben, um dort auf den Wiedehopfpfad zu wandern.

Diesmal zusammen mit den Mamas oder den Papas, 20 Kinder, 20 Erwachsene. Skeptiker trugen Regenschirme, wir brauchten sie aber nicht, aber man glaubte mir nicht.


Hier konnten sich die Mamas davon überzeugen, wie schwierig es für Wiedehopfmütter ist, mit einem langen Schnabel die Kleinen zu füttern. Sie bekamen ein Schaschlikstäbchen in den Mund und mußten ihre Kinder mit Gummibärchen füttern, die sie aufspießen mußten, ohne mit zur Hilfenahme der Hände, die sollten auf dem Rücken bleiben. Aber wie man sieht, auch Mütter schummeln schon mal...
Unterwegs wurden dann noch die kühnsten Kletterer ermittelt, was garnicht so einfach war, wie es auf dem Foto aussieht.


Aber das Schönste kam dann noch am Ende der Tour, eine zünftige Fahrt mit dem "Buckel-Bus".
Er stand schon bereit und schnell waren die Kinder auf dem Wagen.


Mit Gesang fuhren sie davon und ich machte noch schnell ein Foto von ihnen, bevor ich sie dann ganz aus den Augen verlor.
Es war eine schöne Woche, sie endete mit einem tollen Hoffest in unserer Straße. Wir machen es jedes Jahr weil wir eine gute Nachbarschaft pflegen. Alle tragen dazu bei mit Essen und Trinken. Beginn 18.00 h am Samstag und endet mit einem gemeinsamen Frühstück, Restle essen, Kaffee und Kuchen am Sonntag um 17.00 h. Na wenn das nicht die Freundschft fördert, sowas gibts halt auf dem Lande, hoch lebe das Landleben.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, da kann ich Dir nur beipflichten, Landleben ist einfach ein Geschenk, nur müssten viel mehr Menschen um uns herum so aufmerksam und geduldig wie Du die Natur beobachten und auch diese schönen - wichtigen Augenblicke anderen vermitteln. Ich bin wieder ganz begeistert von Deiner im eigenen Garten festgehaltenen "Ausbeute". Sicher hattest Du ein ganz besonders schönes Erlebnis mit den Kindern und auch an diesem Wochenende mit den Nachbarn. Tja - wenn ich mir das so überlege, wäre schon eine Reise wert - kannst sicher irgendwann damit rechnen.
Mich haben heute Abend die Wolken über dem Hang begeistert - sie sind einfach immer wieder ein Hingucker.
Einen schönen Abend noch und einen guten Wochenstart.
Wuff und LG
Aiko und sein Frauchen

Frau G hat gesagt…

Wunderbar Deine Krabbelwelt.
LG Gaby

Bella hastlos hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
das ist ja mal wieder ein beeindruckender Bericht. Ich finde auch, dass das Landleben viel angenehmer ist. Wenn ich im Winter nicht viel raus komme fühle ich mich in meiner Wohnung wie in einem Käfig.

Ich wünsche Dir eine erlebnisreiche Woche

BElla