Donnerstag, 16. Juli 2009

Es ist Sommer in der Stadt

Neulich war ich mal wieder in Freiburg, manchmal brauche ich einfach "Stadtluft", mag komisch klingen, ist aber so. Schließlich braucht man ja auch mal was Neues, Klamotten und so. Mit einem Eis sollte der Bummel beginnen, wenn schon denn schon ein richtiges großes Eis:

Der Schwarzwaldbecher war dann so groß, dass er nicht mal aufs Foto passte...., arg lecker.
Am Freiburger Münster zeigten zwei Akrobaten ihre Kunststücke vor kaffee- und eisschleckendem Publikum.


Mit Musikbegleitung, die aus dem kleinen Kärrele links unten kam. Das Keulewerfen beherrschten sie super, ohne Fehler.
Dann griffen sie zu ihren Einrädern, wobei sie sich gegenseitig aufs Rad helfen mußten.

Oben angekommen, drehten sie erst ein paar Runden.

Auch da oben auf dem Rad bewiesen sie ihre Geschicklichkeit mit den Keulen. Manche Kinder bekamen große Augen und waren ganz begeistert, wir Erwachsenen nicht minder. Es gab viel Applaus, als die Künstler dann mit ihren Hüten rumgingen, warfen alle brav etwas hinein, ich denke, es hat sich für die zwei Künstler gelohnt.
Dann entdeckte ich noch etwas, von dem man glaubt, dass gibt es dies garnicht mehr gibt, Zimmerleute auf der Wanderschaft.

Ein nostalgischer Moment, zwischen all den Autos diese Zwei, wo sie wohl hinmarschieren??
Diese wunderschöne, bunte Hausfassade mußte ich unbedingt fotografieren.

Ganz habe ich die Hauswand nicht aufs Bild bekommen, sie war mindestens 12 m hoch, übersät mit diesen wunderschönen Blumen.

In so einer bekannten Unistadt wie Freiburg das nun einmal ist, dazu noch Eliteuni, herrscht prickelndes Leben.

Das Münster zu besuchen gehört dazu, anschließend über den Markt zu bummeln ebenfalls.
Man genießt den Sommer, jeder auf seine Art. Ich sitze gerne in der Fussgängerzone und beobachte die Menschen. Sie kommen aus aller Herren Länder, es macht Spass ihre Herkunft zu erraten, wenns auch nicht immer glückt.
Wenn ich dann ein paar Stunden in der Stadt war, ehrlich, dann freue ich mich auch wieder auf meinen Garten. Mein Paradies, zwischen Juccas , Blumen und Tomaten.


Wo SIE alle auf mich warten, die Prachtkäfer. Weil es den einen oder anderen intersssiert, hier der Name des Prachtkäfers: Südlicher Wacholderprachtkäfer/Palmar festiva.

Die roten Bienenkäfer.
Meine Schmetterlinge und...und...und.


Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Ja, so ein Stadttag hat es in sich,
auch hier kann man was erleben.
Hab noch einen schönen "Landabend".

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, ja ich erinnere mich noch genau an Deinen Post von einem anderen Besuch in Freiburg, mit Musikern und sehr schönen Bildern.
Ja - beinahe wäre es unser Ziel gewesen, es fehlt der letzte Kick! Wird sicher mal klappen zumal so ein leckeres Eis mit Dir gemeinsam und Aiko - wäre doch was - oder? Jedenfalls macht es tatsächlich Lust auf Sommer. Wir - mein Herrchen, Frauchen und ich sind eben aus dem Dorf zurück und haben uns dort ebenfalls was gegönnt:
Zwei Amarenabecher und eine Napf Wasser - wie immer sehr freundlich für mich speziell serviert d.h. mit einer Kekswaffel dazu - nett nicht wahr?
Der ältere Spaniel am Nebentisch bekam das gleiche - Friede - Freude - Keks!
Wuff und LG
Aiko, der natürlich den Admiral kannte! Hab´doch im letzten Jahr schon sehr viel gelernt - danke!

sisah hat gesagt…

Hallo Edith,
vielen Dank für deinen Hinweis zum Forum für Naturfragen, habe meine Wollbiene zur Artbestimmung gleich eingestellt!
Schöne sommerliche Eindrücke aus Stadt und heimischen Garten zeigst du, die Käfer deines Gartens muten geradezu tropisch an, so einen Prachtkäfer habe ich noch nie sehen können. Was ist denn das für einer?
Grüße deine Schmetterlinge und Prachtkäfer von einer anderen insektophilen Gärtnerin!
LG
Sisah

Astrantia im Garten hat gesagt…

... aber das war kein Käfer-Eis, oder?
Kürzlich war ich auch in Freiburg. Aber wir haben nicht die schöne Innenstadt gesehen. Und auch nicht das Münster mit den Künstlern. Wir haben auch nicht den den schönen Markt besucht. Wir waren aber in der schönen Raritätengärtnerei.
Liebe Grüße von A.

Naturwanderer hat gesagt…

@ Astranria, meinst du den Hügin? Der mit Raritäten?? Oder gibt es da noch andere?
Ne, das Eis war gaaanz normal, ohne Käfer, aber mit Kirschen.
Lieber Gruß
von Edith

Astrantia im Garten hat gesagt…

Ja Edith, den meine ich. Herr Hügin ist ein freundlicher mann mit tollen Ideen für schöne Balkonkästen. Und schönen Schaubeeten.
Nur in seinen Töpfen hätte ich gerne mal ein bisschen Unkräuter gezupft. Jawohl Unkräuter! In Verkaufstöpfen sollten diese nicht vorhanden sein.
Meint A., die Staudengärtnerin

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
selber brauche ich auch ab und an einen solchen Stadttag, bei uns spielt sich das Ganze dann in Ulm ab. Aber für die Urlaubswochen steht für uns außer Tübingen auch u. a. Freiburg auf der Liste. Jetzt, mit viel mehr Zeit, werde ich das auch besser genießen können. Und nach all den Stadteindrücken wieder zurück ins Haus und in den Garten. Es ist mir persönlich immer ein ganz großer Genuss! Schöne Woche mit liebem Gruss, Brigitte

Iris hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
scheint schön gewesen zu sein, Dein Ausflug in die Stadt. Aber ich kann auch sehr gut verstehen, dass es Dich danach wieder in Deinen Garten zog. Solche grellbunten Käfer hab' ich allerdings in meinem bisher noch nicht gesehen.
Nur für den Fall, dass Du's nicht weißt: Der prächtige Fassadenkletterer, den Du da in Freiburg fotografiert hast, ist eine Klettertrompete (Campsis radicans).
Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche,
Iris

Naturwanderer hat gesagt…

@ Iris, den Namen der Kletterpflanze kannte ich "noch" nicht, danke dafür. Diese Pflanze begeistert mich jedes Jahr, wenn ich um diese Zeit in Freiburg bin.
Lieber Gruß
von Edith

Barbara hat gesagt…

Ich verstehe dich, liebe Edith, jeder "Landmensch" braucht auch ab und zu etwas Stadtluft...das ergeht mir auch so. Und Freiburg ist eine tolle Stadt. Bin dieses Jahr noch gar nicht dazu gekommen dort über den schönen Markt und durch die vielen Gässchen zu bummeln...Aber was nicht ist, könnte ja noch werden ;-) !
Liebe Grüsse, Barbara