Freitag, 20. Juni 2014

Lebensraum Brennnessel

Beim Durchstreifen in meinem Garten fand ich auf den Brennnesseln einige Tiere, die Brennnessel als Lebensraum benötigen, ich möchte eine Lanze für die Brennnessel brechen, wenn es möglich ist, liebe Gartenbesitzer, lasst ein paar Brennnessel stehen, ihr werdet dort eine Menge entdecken. Ich zeige einige Beispiele:



Das obere Foto zeigt ein Ei vom Admiral, es ist kleiner als ein Stecknadelkopf. Ich fand es vor ein paar Jahren nach intensiver Suche an Brennnesseln. Darunter die Raupe vom Admiral, den Falter habe ich so auf die Schnelle nicht im Archiv gefunden, aber den kennt man doch? Oder?





Wanzen tummeln sich gerne auf der Nessel, die untere Wanze ist gerade am Frühstücken, ihre Beute kann ich nicht gerade ausmachen, aber es dürfte ein Zünsler sein.

Dieser kleine Grashüpfer sonnte sich in der Brennnessel, es könnte sich um die gepunktete Zartschrecke handeln.

C-Falterraupen/Polygonia c-album bevorzugen ebenfalls die Nessel als Futterquelle. Genauso die Raupen von diesem Schmetterling:


Die wunderschöne Achateule/Phogophora meticulosa. Übrigens wird die Brennnessel von über 20 verschiedenen Raupen der Schmetterlinge geliebt. Auch für Gärtner ist sie interessant, nämlich als Jauche, stinkt zwar bestialisch, ist aber sehr wirksam.


Natürlich darf dieser Schmetterling auf keinen Fall fehlen, der Brennnesselzünsler/Eurrhypara hortulata, leider sitzt der nicht gerade auf der typischen Pflanze, sondern ich fand ihn an einer Wand sitzend. Sie fliegen in der Dämmerung.


Manchmal verirrt sich auch eine Libelle in der Brennnessel, wie diese kleine Pechlibelle/Ischnura pumilio.
Dies ist nur ein kleiner Auszug von den vielen Tieren die die Brennnessel lieben.





Kommentare:

Elke (Mainzauber) hat gesagt…

Was du immer alles entdeckst! Bei uns wachsen ganz hinten im Garten auch einige stattliche Brennnesseln, aber Tierchen habe ich darauf noch nie entdeckt. Aber vielleicht auch noch nie so richtig hingeguckt ;-)
Liebe Grüße
Elke

Mein Waldgarten hat gesagt…

Da ist wirklich eine Menge los, liebe Edith! Auch ich habe Brennesseln im Garten, denn auch für uns Menschen ist sie sehr gesund. Ich Trinke Tee daraus und im Frühjahr essen wir Brennesselspinat, sie kommt auch roh und fein gehackt in den Quark neben anderen Kräutern oder mit auf die Pizza. Man kann sie vielfältig verwenden, z.B. auchin Brennessel-Brötchen.
So viele Tiere habe ich an ihr noch nicht beobachtet. Sicher, weil ich nie allzu lange davor verweilte. Nur zum "Ernten" ;-)
Tolle Ausbeute!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Sara

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Tolle Zusammenstellung, vielen Dank...würde ich am liebsten als Fotos sofort in meinem Unterricht einsetzen wollen. :-)
Der Brennnesselzünsler ist mir bisher noch nie untergekommen.
LG
Sisah