Freitag, 20. Juli 2012

Cooler Sommer

Der Sommer will nicht so recht in die Gänge kommen, machen wir das Beste draus. Trotz spärlichem Sonnenschein gibt es doch viele bunte Dinge zu sehen. Wir haben schon seit ca. 14 Tagen bei uns im Garten reife Pfirsiche.


Sehr lecker und sehr saftig, davon habe ich schon viele leckere Törtchen als Dessert gemacht, kam gut  bei meinen Gästen an, einen Expresso dazu, hmm...

Weils ja draussen auch für Nachtfalter einfach zu kühl ist, kommen sie ins Haus, wie dieser Falter, der auf der Fensterbank im Bad einfach eingeschlafen war. Gut für mich, konnte so ein Foto machen.


Im Garten gibt es dennoch Lebendiges zu sehen, manche bevorzugen ja die perfekte Tarnung, diese Spinne z.B, aber ich finde sie schon.

.
Diese Augen, sind sie nicht faszinierend?? Acht hat sie davon, sechs gut zu erkennen, die anderen zwei liegen ganz an der Aussenkante des Kopfes, leider nicht zu erkennen. Es ist die Veränderliche Krabbenspinne/Misomena vatia, bei mir schon öfter zu sehen, manchmal auch in Gelb.

Auf meiner Wilden Möhre/Daucus carota, die in meinem Garten an einigen Stellen wachsen darf, finde ich bei jedem Wetter etwas Lebendiges, hier eine Wespe, man beachte die "Wespentaille". Wie sie allerdings heißt, ist mir noch unbekannt, es gibt bei uns so eine Menge davon, dafür braucht man ein spezielles Studium, es gibt tatsächlich Experten, die sich nur mit den wilden Wespen beschäftigen. Inzwischen hat die Wespe ihren Namen bekommen, es ist eine Rollwespe/Tihpia femorata. Herzlichen Dank an Bernhard, der Mann von "Cobias Teddybaers" genannt Petra, schaut mal in ihre Seite.


Ebenfalls Liebhaber der Wilden Möhre, ist der Pinselkäfer/Trichius fasciatus, auf dem Foto in leichtem Nass zu sehen, es hatte ein wenig geregnet.


Was ich nun zeigen werde, dabei darf geraten werden, ist das ein Lebewesen oder nur ein Pflanzenteil??

                                                       Am Ende gibt es die Lösung.

Ein paar Einblicke in meine Wildblumenrabatte, sie bietet Bienen, Schwebfliegen, Wanzen, Käfer, Spinnen und.. und... und... immer wieder Anflug und Ansitzmöglichkeiten, selbstverständlich auch etwas zum Fressen:




Das zweite Foto zeigt meine Wegwartenhecke, leider kommt das Blau nicht so gut raus.


Bei meinen Stangenbohnen gibt es ein "Albino", eine weiße Blüte hatte ich bislang noch nie gesehen.

Eine wunderschöne Farbkombination erwischte ich eines morgens bei strahlendem Sonnenschein:








Von einer neuen Freundin kann ich noch berichten. Ich war dabei, die Erdbeeren von Winden zu befreien, da sass plötzlich neben mir, ca. 50 cm, ein Amseljunges, ganz zutraulich.



Sie wirkte zunächst so schwach und krank, ich warf ihr ein paar Regenwürmer zu, die sie skeptisch beäugte. Aber nach ein paar Sekunden machte sie sich ans Fressen, ich lieferte reichlich Nachschub, sogar eine Maulwurfsgrille gab es für sie. Danach wirkte sie lebhafter, hüpfte mir sogar nach, als ich woanders hinging. Als wir dann noch auf der Terasse saßen und ich Flora rief, kam sie doch tatsächlich zu uns und begutachtete uns. Wir hatten schon große Sorge, sie überlebt nicht die Nacht, bei der Zutraulichkeit, wir haben vier Nachbarskatzen im Revier. Am nächsten Tag, als ich meinen Gartenrundgang machte, kam sie plötzlich aus der Brennnesselhecke gehüpft, meine Freude war groß. Ich begrüßte sie  und ging sofort auf Regenwurmsuche.
Zwei Tage haben wir sie dann nicht gesehen, wir dachten schon, nun hat sie doch eine Katze erwischt. Doch, ihr werde es nicht glauben, kam sie aus dem Nichts angeflogen, ja fast hatte es den Anschein, sie will auf meiner Schulter landen. Natürlich wurde sie versorgt. Mein Mann hatte gerade guten Humus ausgebuddelt, da kam sie und bediente sich eifrig. Nun haben wir sozusgen einen kleinen "Wildzoo", die Igeldame Clara, viele, viele Spatzen und Meisen, die lauthals auf der Terasse nach Futter Ausschau halten, mit Erfolg.
Nun zur Auflösung des Rätsels, es ist ein Grassame, wer hats vermutet??
Ein schönes Wochenende mit hoffentlich mehr Sonne.

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Also auf den Grassamen wäre ich nicht gekommen, aber dass es nichts tierisches ist, dachte ich mir schon. Deine Entdeckungen sind immer wieder großartig - und euer "Minizoo" auch *lach*. Was du über Wespen schreibst, gilt für die (Nacht-)Falter ebenso. Man kann sie nur schwer bestimmen.
Liebe Grüße
Elke

Eva hat gesagt…

Wunderschön sieht es in deinem Garten aus. Das Amseljunge ist ja so zutraulich.....süß!

Schönes Wochenende wünscht dir Eva

Cobias-Teddybears hat gesagt…

Liebe Edith,
wir sind diesmal im Burgenland. Es ist soooooo schön hier!
Deine Wespe wurde gerade von Bernhard bestimmt - sie heißt:
ROLLWESPE, Tiphia Femorata

Ganz liebe Grüße
Petra

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Ediith, einfach nur noch Staunen! Es gibt soviel in Deinem Garten zu entdecken aber diese Amselgeschichte ist ja der Gipfel im Post!
Ich bin total begeistert.
Wuff und LG
Aiko