Donnerstag, 29. Dezember 2011

Alles vorbei


So schnell geht das. Hat man sich vor einer Woche noch Gedanken über das Menü gemacht und die letzten Sachen dazu in Endlosschlangen abgestanden, so ist nun alles wieder vorbei.
So sah es am Heiligabend aus, wir sind trotzdem eine Runde am Tuniberg gelaufen und haben doch noch Farbtupfer gefunden. Dieses Pfaffenhütchen/Euonymus europaeus, sein Rot konnte man nicht übersehen.
Naschen konnte man auch noch, Trauben und die schmeckten tiefgekühlt zuckersüss. Sie sehen doch noch sehr gut aus, haben sie doch noch die ganze Restwärme des Herbstes geniesen können.
Zurückgekehrt , bin ich noch durch unseren Garten gelaufen, um nach meinen Christrosen zu schauen, ein Geschnk von einer lieben Bloggerin aus der Schweiz, Grützi.Zart erst zeigte sie ihren Blütenansatz. Wie ist es bei euch damit?
Die Ringelblumen geben immer noch ihr Bestes.Hin und wieder tauchen sie den Salat in ein liebliches Farbenspiel, denn ihre Blüten kann man auch essen, wir tun es jedenfalls.
Neben Ringelblume und Winterjasmin, gibt es auch noch blau blühende Blumen, die Malve.
Eng an unsere Hauswand geschmiegt, steht eine rote Geranie, sie tut dem Auge gut.Upps, die steht auf dem Kopf, aber ich lass es mal so, man kann sie erkennen. Die weiße Primel fühlt sich unter den Johannisbeeren sehr wohl und schaut schon mal dem Frühling entgegen.
Meine Rose die tut so als ob, sie wird sicher nicht mehr aufblühen.











Diese dagegen steht an der Hauswand meines Nachbarn, wenn man sie sieht, dann denkt man an Sommer.
Zum Schluß noch ein Blick ins "Blaue", meine Borretschblüte schaut immer noch frisch aus. Ich nehme sie auch noch zum Würzen, allerdings ist ihre Würzkraft nicht so intensiv wie im Sommer.

Kommentare:

Geli hat gesagt…

hallo Edith, alles Liebe und Gute zum Jahreswechsel und für 2012...wenn ich die Traube sehe, denke ich an Eiswein...lecker...na denne Prost!! und lG Geli

Brigitte hat gesagt…

Schöne Farbtupfer! Die Christrosen scheinen auch hier zu knospen, auch die Fetthenne zeigt kleine Ansätze. Und die Rosen, die würden wohl wollen, können aber nicht.

Nun geht es weiter mit dem Festreigen, die Sternsinger sind schon bald unterwegs!

Dir einen guten Jahreswechsel, Brigitte

Herz-und-Leben hat gesagt…

Wer weiß, liebe Edith!
Bei uns haben die Rosen sogar Knospen und ich habe so manches blühen sehen und sogar aufblühen um diese Zeit, was sonst so gar nicht möglich war!
Meine Christrosen jedoch sind angefressen und haben überhaupt keine Knospen in diesem Jahr ;-)

Liebe Grüße nochmal
Sara