Montag, 27. September 2010

Querbeet

Was verbirgt sich denn dahinter, wird sich mancher fragen. Ganz einfach, ich zeige mal so Querbeetfotos aus meinem Herbstgarten an einem sonnigen Morgen, ja, den gab es auch.

Meine Herbstastern stehen in voller Blüte und die Insekten geniessen einmal die Sonne und das Nahrungsangebot.

Diese Kermesbeere ist schon total abgefressen, sieht aber immer noch schön aus.

Es darf ein wenig gesucht werden, na, könnt ihr etwas erkennen? Genau einen grünen Hüpfer, er sonnt sich auf einem grünen Blatt.

Auch sie, eine kleine Krabbenspinne/Misuma vatia , sucht noch einmal die sonnigen Stunden, ehe die stürmischen Tage kommen werden.

Wie ein Diamant sieht er aus, der Tautropfen, der sich auf einem Blatt der Kapuzinerkresse niedergelassen hat.

Hier muß die Sonne noch sehr viel Wärme ausströmen, damit die Sonnenblume ihre volle Schönheit zeigen kann.

Schwebende Schönheit kann man da nur sagen, es ist auch eine Schwebfliege, nämlich die Langbauch - Schwebfliege/Spaerophoria scripta.

Wenns ums Sonnenbaden geht da ist sie immer dabei, die Listspinne/ Pisaura mobilis, sie liebt die Sonne. Ihre Beine sehen so verknotet aus, sie ist aber blitzschnell weg wenn ein Schatten auf sie fällt.

Sie gönnt sich fast keine Ruhe, unruhig fliegt sie ständig umher und macht es einem sehr schwer ein Foto zu machen. Dann hat sie sich doch an einen Pfahl gesetzt und ich konnte ein Foto von der Blaugrünen Mosaikjunpfer/Aeshna cyanea machen.


Wenn die Trauben reif und süß sind, dann ist es Herbst am Kaiserstuhl, diese gibt es aber nur in Müllers Garten und schmeckt super lecker. Ja die Weinleese hat schon seit drei Wochen begonnen, ich werde morgen auch mit unseren Freunden mitgehen und freue mich schon, Balou wird auch dabei sein, vielleicht gibt es dann einen "Leeseblog".

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Liebe Edith,
gerne mehr Querbeetfotos! Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist wirklich sehr schwer zu fotografieren. In unserem Garten ist es mir noch nie geglückt. Sie ist zwar in der letzten Woche oft genug wie ein Tiefflieger an mir vorbei geschrammt, hat sich aber nirgends hingesetzt.
Lieben Gruß
Elke

Brigitte hat gesagt…

Mir kommt vor, als würden deine Fotos immer noch besser. Der Tautropfen sieht ja genial aus.

Die Mosaikjungfer hatte sich kürzlich in mein Wohnzimmer verirrt. Aber, die Fenster sind groß und sie konnte ungeschoren wieder nach draußen.

Lieben Gruss, Brigitte

Margit hat gesagt…

Jetzt weiß ich endlich, dass die zarte, weiße Spinne, die ich so oft in den letzten Wochen gesehen habe, eine Krabbenspinne sein wird. Für mich sieht sie immer ein bisschen so aus, als käme sie aus einer fremden Welt.
Hinter Libellen jage ich auch öfter mit der Kamera her - anpirschen, verweilen, ausharren - und dann fliegen sie meist doch wieder weg. Aber ich muss feststellen, dass in unserem Garten viel mehr Libellen unterwegs sind, seit wir unseren winzigen Teich angelegt haben. Da tummeln sich viele Libellenlarven.
Dein Tautropfen-Foto ist genial!
Liebe Grüße, Margit

Babara hat gesagt…

Tatsächlich, du hast einen Diamanten "erwischt" mit deinem wunderschönen Foto des Tautropfens. Ich hatte kürzlich auch einen Grashüpfer (wir sagen ihm hier Heugümper) an der Eingangstüre. Leider konnte ich bloss ein Foto schiessen, er erschrak wohl als ich ihn fotografierte und plumpste zu Boden. Werde ihn im nächsten Post auch zeigen. Es ist mir noch nie gelungen eine fliegende Mosaikjungfer bildlich "einzufangen". Ich darf sie aber am Teich beobachten :-) !!
Eine schöne und vergnügliche Traubenlese wünsche ich dir (bei uns ist es noch nicht soweit).
Herzliche Grüsse,
Barbara

frieda hat gesagt…

Hallo Edith - aha, "Kermesbeere" - endlich weiß ich, wie die Dinger heissen!! Habe sowas hier "unten im Süden" schon öfter gesehen. Im Norden nur 1x in einem Garten im Landkreis Cuxhaven (in der Nähe der Schwebefähre in Osten, wo ich mit dem Rad längs eierte).

Oh lecker, Weintrauben... die ess ich furchtbar gerne.

Grüsse von frieda

Maja hat gesagt…

Ah die Kermesbeere habe ich auch in Massen im Garten. Wer frisst die Früchte denn ab? Ich hab mich schon gewundert wo die alle hin sind. ;-)
Liebe Grüße,
Maja