Samstag, 19. September 2009

Meine Herbstfarben ...

... eingefangen z.T. in meinem Garten oder näherer Umgebung.

Eine kleine Deko von mir in der kleinen Sitzecke auf der Terasse, meine Herbstastern blühen im Moment sehr üppig und werden umschwärmt von hunderten von Insekten.


Die Sonnenblumen stehen auch noch stolz im Garten und locken die Vögel an. Sie allerdings sollte als Zierde die Terasse schmücken.

Die Insekten geniessen noch so richtig die zurückgekehrte Wärme, sie lümmeln sich sozusagen in den vollen Pollen.

Gold zu Gold, könnte man auch dazu sagen.

Wenn es um das Teilen von Wärmeplätzen geht, sind Wanzen sehr verträglich, hier sind es Reiswanzenlarven und Feuerwanzenlarven, die sich die Sonne auf dem Hibiskussamen teilen.

Hier sitze ich sehr gerne und geniese eine Tasse Kaffee, sehe und höre den Insekten zu.

Meine blauen Blüten sind immer umschwirrt von den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen, dabei weiß ich nicht einmal wie sie heißen, sie duften leicht nach Vanille. Kennt sie jemand?

Eine ganz besondere Überraschung bereitete uns diese Kaktee, sie blühte zum ersten Mal.

Mein Mann ist seit frühester Jugend Kakteenliebhaber, aber auch er sah sie in diesem Jahr zum ersten Mal blühen. Die Freude war groß, aber sehr kurz, nach ca 3-4 Stunden schloß sie ihre Blüten und machte sie nie wieder auf.

Leider hatte ich in diesem Jahr keinen großen Fenchel im Garten, alles erfroren, aber ein paar kleine Pflänzchen gingen frisch auf, die Wespen freuen sich daran.


Ich finde diese bläulich/lila Farbe eine typische Herbstfarbe und freue mich daran.


Unübersehbar ist die Eberesche mit ihren leuchtend roten Beeren, sie sind sogar geniessbar, auch für Menschen, man kann Marmelade daraus machen, probiert habe ich es noch nicht.

Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Die Kaktusblüte ist wirklich ein Hingucker. Einfach toll, dass Ihr an der kurzen Pracht teilhaben konntet.
Noch ein schönes Wochenende wünscht
Gaby

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
wenn auch mit Schmerzen und schief sitzt Frauchen vor dem Lappentopf - seit Taaaaaaaagen hat sie Rücken - nur keine Aufregung - aber es ist ziemlich heftig und sie macht damit wieder einmal die KKasse ärmer - Schröpfen, Massage, Gymnastik und Spritzen, denn ohne die - wäre gar nichts mehr gegangen. Dennoch besucht sie fleissig die anderen Blogs und heute bist Du an der Reihe, denn die beiden letzten Reiseberichte sind ja noch nicht kommentiert. Was für eine Ausbeute und auch gegensetztliche Eindrücke - jetzt bei diesem Urlaub - Kondition ist ja bekanntlich alles und davon hast Du sehr viel. Wenn ich bedenke, was wir ohne Deine Wanderungen alles nicht entdecken würden. Ich bin mir sicher, die letzte Wanderung wird bei strahlendem Herbstsonnenschein wieder ein Erfolg. Leider geht Frauchen heute auf unserer Familienwanderung nicht mit - ihr Onkel Doktor meinte, dass es zu anstrengend sei und falls einer meiner Kumpelgeschwister sie anrennen würde, was ich ja auch nicht immer verhindern kann :-)) - tja - dann wäre es nicht gut um sie bestellt. Also bin ich gleich mit Herrchen alleine auf dem Weg nach Oer - Erk....? im Ruhrgebiet.
Deine Deko ist urig - so wie Dein Garten voller schöner und wertvoller Pflanzen, die unter Deinen Händen immer wieder samt Ihrer "Gäste" bzw. "Bewohner" uns vorgeführt werden - wobei ich die Wanzen in der Zwischenzeit auch wunderschön finde. Ebenso natürlich diese Kakteenblüte - ist schon verrückt diese Natur - nur einen Tag ------? Das wäre mir zu wenig ;-)
Einen schönen Sonntag und ich habe mich heute in der Frühe zwecks Barfusslaufen im nassen Gras mit Frauchen mal um die verschiedenen Generationsmodelle gekümmert.
Wuff und LG
Aiko

guild-rez hat gesagt…

Die "Wanzen" haben mir sehr gut gefallen;)
Liebe Grüße Gisela

Brigitte hat gesagt…

Schöne Garteneinblicke! Deine Dekorationen sind zudem sehr hübsch! Dass jemand Kakteenlieber ist, verstehe ich, ich bin das auch schon Ewigkeiten. Manche wurden so hoch, dass sie mich um Kopfeshöhe überragten, daher musste ich einige weg geben. Aber ich bin beruhigt, dass sie in der Familie bleiben, meine Tochter hat sie geerbt. Ja, und dann kann man sich eine solche Blüte anschauen, bis sie weg ist. Mit Begeisterung!
LG, Brigitte

Elke hat gesagt…

Hallo Edith,
wunderschöne Bilder! Es muss bei dir im Garten sehr idyllisch sein. Die blauen Blüten kann ich nicht so ganz gut erkennen. Könnte es Caryopteris = Bartfaden sein. Schau mal hier bei mir: http://www.mainzauber.de/gartenblog/2009/09/06/anders/

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
Lieben Gruß
Elke

Elke hat gesagt…

Sorry - Bartblume, nicht Bartfaden. Also auf alle Fälle Caryopteris - ein Eisenkrautgewächs.
Elke

Bek hat gesagt…

Eine wirklich sehr schoene Kaktusbluete. Da habt ihr ja Glueck gehabt, sie offen zu sehen.
LG, Bek

frieda hat gesagt…

Die Wanzen sind wirklich schick (ich mag die Dinger).
Oh man - das mit der Kakteenblüte ist ja wirklich heftig. Stell dir vor, du wärst in diesen drei Stunden grad nicht zu hause gewesen.... *graus*. Man gut, dass sie wenigstens auf dem Foto verewigt wurde. Ein Prachtexemplar. (Hat die irgendwie gerochen??)

Akaleia hat gesagt…

Liebe Edith,
was ein Jammer für diese herrliche Blüte des Kaktus - aber Du hast den Anblick ja wenigstens auf der Digi festhalten können.
LG
Birgit

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith,
schön ist Dein Herbstspaziergang durch den Garten. Um die blaue Bartblume bin ich Dir fast neidig, da ist wieder das sonnige Weinbauklima, bei mir ist sie nicht winterhart und, wie Du auf meinem Blog sehen kannst, Garten findet diesen Sommer und Herbst eigentlich nicht statt. Auch Deine Terrassendeko gefällt mir sehr gut!!!
Ich wünsche Euch noch viele schöne sonnige Herbsttage.
Wurzerl

Romy hat gesagt…

Hallo Edith,

deine Herbstfarben verzaubern sowie der Anblick der Tiere.
so schöne Wanzen habe ich noch nie gesehen.
Ich finde es toll, wie du uns immer wieder die Natur so nahe bringst. Ich danke dir dafür und wünsche dir weiterhin herrliche Herbsttage.

LG *R*