Mittwoch, 2. Juli 2014

Kleiner Ausflug Juligarten

Nach dem Regen, der uns auch besuchte, atmete die Natur förmlich auf.

So dick sind unsere Trauben schon , sie stehen bei uns im Garten. Es ist eine blaue Sorte, großbeerig und man braucht sie nicht spritzen, schmecken tut sie einmalig.

Meine dritte rote Tomate in diesem Jahr, es geht so langsam los mit der Ernte. Zucchinni und Gurken habe ich auch tüchtig geerntet. Außerdem Kohlrabi und bald ist der Blumenkohl soweit. Heute habe ich das erste Pesto gemacht von blauem Basilikum, das Pesto ist aber grün geworden.

Unsere Igel bleiben uns treu, diese beiden sind im Liebestaumel, da vergessen sie sogar die Tageszeit, denn eigentlich sind es ja Nachttiere.


Ich kann es nicht lassen, ich muß ihn immer wieder zeigen, der Bienenkäfer, er ist aber auch so auffällig.



Wanzen fühlen sich in meinem Garten immer sehr wohl, dies ist eine Kohlwanze. In meinem Garten gibt es mindestens 15 verschiedene Wanzenarten. Schaut mal in eure Gärten, habt ihr auch welche?

Heute, beim Tomatenanbinden, fand ich diese hübsche Kugelspinne. Ich denke es ist eine, sonst wird nachkorrigiert. So schnell kann das gehen, nun weiß ich es genau, es ist die Synema globosum, eine Glanzkrabbenspinne, die eher südliche Gefilde bevorzugt.

                      Meine Stockrosen wollen, wie jedes Jahr, hoch hinaus.

Ein Blick ins Wildblumenbeet in meinem Garten, da schwirrt und summt es nur so.

Kleine Kombination Rosen, Geranien, Rosmarin und Blauer Natternkopf in schönster Eintracht. So liebe ich den Sommer und geniesse ihn sehr.






Kommentare:

Anette Ulbricht hat gesagt…

Dein Juligarten ist herrlich vielfältig.
Wie immer schaue ich mir deine kleine Tierwelt immer besonders lange an.
Bei dem Bienenkäfer und der Spinne vermute ich, dass sie hier nicht vorkommen. So auffällige Tierchen wären mir bestimmt aufgefallen.
Viele Grüße,
Anette

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Was für ein putziges Kugelspinnchen äh...Glanzkrabbenspinnchen! Deine Vielfalt lässt mich immer wieder staunen. Wanzen gibt's hier auch..aber fünfzehn verschiedene Arten, da kann ich nicht mithalten.
Mit Pesto wird's in meinem Garten dieses Jahr nichts, es sei denn ich kaufe noch ein paar Basilikumpflänzchen. Meine Saatkiste mit Sämlingen ist radikal von Schnecken abgesäbelt worden, als ich mal ein paar Tage nicht aufpasste. Und die Stockrosen haben-wie immer-Rost.
Hier gab es viele Niederschläge, und im Fließtal ist es sowieso feucht und 'hervorragendes' Klima für alle möglichen Pilze.
Beim Zucchini kann ich allerdings mithalten, eine Pflanze reicht bei weitem aus um unseren Bedarf zu decken!
LG
Sisah

Mein Waldgarten hat gesagt…

Hier habe ich auch gleich noch geschaut. Wollte auch einmal sehen, ob ich diese Rote (Bild ganz unten) mit der schwarzen Zeichnung nur ganz oben am Rücken bei Dir finde.

http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/08/fleckige-streifenwanze.html

Liebe Grüße nochmals
Sara